Spenden Sie für die Erweiterung der Lions-Partnerschule in Haiti

Anbau für Lions-Partnerschule in Haiti

Inzwischen ist es neun Jahre her, dass das Haiti-Schulprojekt des Lion-Club Mainburg-Hallertau ins Leben gerufen wurde. Seitdem ist viel passiert: Nachdem der von den Mainburger Lions finanzierte Anbau der in Port-au-Prince gelegenen Schule ebenso wie Teile des Schulgebäudes beim verheerenden Erdbeben 2010 zerstört wurde, engagierte sich der Club vor allem beim Wiederaufbau der Montessori-Schule.

Aktuell besuchen 300 Schulkinder die verschiedenen Klassenstufen. In der Vorschule ist für weitere 40 Kinder Platz und nach dem Schulabschluss besteht für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit an den angegliederten Werkstätten eine Berufsausbildung zu absolvieren. Ausgebildet werden derzeit unter anderem Schneider/innen, Kosmetiker/innen, Fotographen und Köche.

Viele größere und kleinere Spenden von Hallertauer Bürgern haben dazu beigetragen, dass die Schule so massiv gebaut werden konnte, dass sie im vergangenen Jahr auch dem Wirbelsturm Andrew standhalten konnte. Seit einigen Wochen nun gibt es erneut eine Baustelle. Exakt an der Stelle, wo der ursprüngliche Anbau des Lions-Clubs Mainburg-Hallertau stand , entsteht erneut ein Gebäude, welches einen Speiseraum, die Schülküche sowie ein weiteres Klassenzimmer beherbergen wird. Und auch dieses Mal ist der Lions- Club Mainburg-Hallertau als Partner für die Finanzierung mit „im Boot“.

Helfen Sie mit, damit der Anbau so bals wie möglich fertig gestellt werden kann.

Die IBAN Spendenkontos des Lions-Clubs lautet:

DE18 701 696 93 0200 228 990

Verwendungszweck „Haiti“ 

 

Bilder: Die Stahlträger für den Anbau ragen bereits in den Himmel

 

Auf der Baustelle finden viele Einwohner des Viertels Arbeit – auch viele Eltern helfen gegen Entgelt am Bau

 

 

Kulturbräu 2017

Kulturevents in der ehemaligen Abfüllhalle des Kopp-Bräu

15.9. – 23.9.2017 Live im Koppbräu (Gabelsberger Str.  6  in  Mainburg)

In diesem Jahr präsentieren wir:

Datum
Einlass
Beginn
was Eintritt
Fr 15.9.
19.30
20.30
Eröffnungsabend
ATOMIC ROCKETEERS
frei
Sa 16.9.
19.30
20.30
Hats On!
Country-Hits Live
€ 12,-
Mi 20.9.
18.00
18.00
After Work Party frei
Fr 22.9.
19.30
20.00
Italienischer Abend mit Musik von
Radio Canta Con Noi

Genießt ein leckeres 3-Gänge Menü!
Bitte beachten:
Karten ausschließlich im Vorverkauf!
Kartenvorverkauf nur bei
Schmid, Leder · Mode · Tracht
Landshuter Str 8 in Mainburg
€ 35,-
Sa 23.9.
19.30
20.30
Magic of Queen
mit Markus Engelstädter 
€ 19,-

Kartenvorverkauf:

Schmid, Leder · Mode · Tracht
Vorverkauf für den
Italienischen Abend
am 22.9. nur hier!
Landshuter Str 8 84048 Mainburg
Schreibwaren Michaela Wittmann Bahnhofstr. 21 84048 Mainburg
Schuhhaus Zirngibl Poststr. 4 84048 Mainburg
Raiffeisenbank Hallertau eG Bahnhofstr. 1 84048 Mainburg

Hier der Programmflyer als pdf-Datei

Wir danken unter anderem folgenden  Firmen für ihre Unterstützung:

  • Gabelsberger Apotheke OHG
  • HAIX®-Schuhe Produktions- u. Vertriebs GmbH
  • Hallertauer Volksbank eG
  • Auto Köhler GmbH & Co. KG
  • Leipfinger Bader KG
  • Autohaus Nagel
  • Raiffeisenbank Hallertau eG
  • Schlossbrauerei Au/Hallertau GmbH & Co
  • Stanglmeier Touristik GmbH & Co. KG
  • Wolf GmbH

Detailiertere Informationen demnächst auf dieser Webseite oder noch einfacher per

Newsletter-Abo

Ihr Name und e-Mailadresse werden nicht weiter gegeben!

(*) = Pflichtfeld

 

Gabelsberger_Apotheke-Logo-rund                       

                 

                      Logo

        

Nagel        

 

 

 

 

 

MAI-Kultur 2017

Die „MAI-KULTUR“ gibt es nun schon seit 2014 mit jeweils zwei hochkarätigen Veranstaltungen im Wonnemonat Mai. In diesem Jahr haben wir mit Prof. Dr. Ludwig Zehetner und Prof. Peter Voß wieder zwei richtige „Schmankerl“ für unsere Lesungen gewinnen können: Der frühere Kultusminister Siegfried Schneider vertrat die Meinung „Mundart ist kein Manko, Mundart ist eine Bereicherung“. Warum das so ist, erklärt uns Prof. Dr. Ludwig Zehetner am Mittwoch, 24. Mai 2017 in einem Streifzug durch die Höhen und Tiefen unserer eigentlichen Muttersprache: „Die Heimat auf der Zunge tragen“. Zwei Tage später, am Freitag, 26. Mai 2017, kommt Prof. Peter Voß, der Präsident der Quadriga-Hochschule Berlin, bekannt als Fernseh-Journalist, zu uns. Die FAZ bescheinigte ihm einmal eine „durch Sachlichkeit gezügelte journalistische Aggressivität“. Bei uns berichtet er von Menschen, Mächten und Meinungen aus seinem Notizbuch „An den Ufern des Mainstreams“ – Erinnerungen eines Journalisten. Dankenswerterweise sind wir wieder zu Gast bei Heinrich Schaubeck in Wambach und freuen uns auf Ihren Besuch sowie auf zwei amüsante und interessante Abende (-> detaillierte Programinformationen).

Ihr Lions-Hilfswerk Mainburg e.V.

Einlass 18.00 Uhr.

Eintrittspreis:

für eine Lesung € 10,-
für beide Lesungen € 15,-

Kartenvorverkauf:

Hallertauer Zeitung Gabelsbergerstr. 13 Mainburg
Schmid Pelz- und Ledermoden Landshuter Str 8 Mainburg
Schuhhaus Zirngibl Poststr. 4 Mainburg
Weinmayer Bahnhofstr. 4 Mainburg

und an der Abendkasse.

Links:


Newsletter:

Möchten Sie über weitere Kusturveranstalltungen des Lions Club Mainburg-Hallertau informiert werden? Abonnieren Sie hier den Newsletter zu den Kulturveranstaltungen des Lions Club Mainburg-Hallertau indem Sie Ihre Kontaktinformationen unten eintragen und das Newsletterabo aus Ihrem Postkorb bestätigen .

Ihr Name und e-Mailadresse werden nicht weiter gegeben!

(*) = Pflichtfeld

Hurrikan Matthew richtet hohe Schäden in Haiti an

Lions-Schule in Port-au-Prince hält Hurrikan stand – Große Teile der Infrastruktur in Haiti werden durch Wirbelsturm „Matthew erneut zerstört – Nahrungsmittel werden knapp – Internationale Hilfe läuft nur schleppend an

Haiti gehörte auch schon vor dem verheerenden Erdbeben von 2010, das hunderttausende von Menschenleben forderte, zu den ärmsten Ländern weltweit. Nun wurde das Land erneut von einer Katastrophe heimgesucht: Wirbelsturm „Matthew“, der in der ersten Oktoberwoche dieses Jahres mit teilweise mehr als 220 Stundenkilometern in der Karibik wütete, zerstörte große Teile der Infrastruktur im ganzen Land. Die Folgen sind dramatisch, auch für die Menschen rund um die Partner-Schule des Lions-Clubs Mainburg-Hallertau in der Hauptstadt Port-au-Prince.

Die Montessori-Schule (Institution Mixte de l`Avenir – IMA) in einem höher gelegenen Stadtteil hat dem Wirbelsturm aufgrund seiner massiven Bauweise standgehalten. Sie bot während des Sturms sogar Schutz für viele Familie aus der Gegend. Deren Häuser standen anschließend voller Wasser, Müll, Schlamm und Geröll. Betten, Kleidung und andere Gegenstände in den Haushalten wurden weggeschwemmt. Die Straßenhändlerinnen in der Gegend haben alle Ihre Waren verloren und stehen ohne Einkommen da. Die wenigen Lebensmittel, die noch verfügbar sind, sind unerschwinglich für die Bevölkerung.

Nachdem der Hurrikan fast im ganzen Land wütete, ist ein Großteil der sowieso schon kleinen Ernte des Landes zerstört, so dass nicht nur in der Hauptstadt, sondern auch in ländlichen Gegenden kaum mehr Lebensmittel zur Verfügung stehen. Auch das schuleigene Farmgelände ist weitgehend zerstört, die Ernte vernichtet, das Vieh verendet. Inzwischen ist die Hilfe für die Städte und Dörfer durch die großen Hilfsorganisationen zwar angelaufen, doch ist sie nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Not ist unermesslich, Nahrungsmittel werden auf unabsehbare Zeit knapp bleiben. Auch die Gefahr der Cholera hat sich nochmal massiv verschärft.

Aufgrund der dramatischen Situation im ganzen Land ist Schulleiterin Natacha Marseille schon vor Tagen in den Süden des Landes gefahren, um dort Nahrung, Chlor und Hygieneartikel zu verteilen. Fachleute sprechen davon, dass die langfristigen Schäden an der Infrastruktur noch größer sind als nach dem Erdbeben 2010. Auch der Lions Club Mainburg Hallertau wird zusätzliche Mittel für die Hilfe in Haiti bereitstellen. Jeder einzelne Euro aus Spenden für das Haiti-Schulprojekt des Lions-Clubs Mainburg-Hallertau kommt direkt den Menschen vor Ort zu Gute. Weitere Informationen zum Projekt finden sie auf www.lions-club-mainburg.de/?tag=haiti.

Das Spendenkonto mit dem Verwendungszweck „Haiti“ hat die IBAN DE18 701 696 93 0200 228 990

Kulturbräu 2016

Kulturevents in der ehemaligen Abfüllhalle des Kopp-Bräu

Auch in 2016 veranstaltet der Lions Club Mainburg-Hallertau ein Kulturevent in der Gabelsberger Str.  6  in  Mainburg

In diesem Jahr präsentieren wir:

Datum
Zeit
was Eintritt
Fr 16.9.
19:30
Eröffnungsabend
Musik aus der Konserve
frei
Sa 17.9.
19:30
VAIT
Frisches Blut aus Bayern!
€ 14,-
Mi 21.9.
18:00
After Work Party frei
Fr 23.9.
19:30
Stefan Leonhardsberger
Viel Schmäh und Alltagsbeobachtungen
€ 14,-
Sa 24.9.
19:30
Aeroplane
Are you ready for take off?
€ 18,-

Kartenvorverkauf:

Schmid Pelz- und Ledermoden Landshuter Str 8 84048 Mainburg
Schreibwaren Michaela Wittmann Bahnhofstr. 21 84048 Mainburg
Schuhhaus Zirngibl Poststr. 4 84048 Mainburg
Raiffeisenbank Hallertau Bahnhofstr. 1 84048 Mainburg

Hier der Flyer als pdf-Datei

Wir danken unter anderem folgenden  Firmen für ihre Unterstützung:

  • Gabelsberger Apotheke OHG
  • HAIX®-Schuhe Produktions- u. Vertriebs GmbH
  • Hallertauer Volksbank eG
  • Auto Köhler GmbH & Co. KG
  • Leipfinger Bader KG
  • Autohaus Nagel GmbH & Co. KG
  • Raiffeisenbank Hallertau eG
  • Schlossbrauerei Au/Hallertau GmbH & Co
  • Wolf GmbH

Detailiertere Informationen demnächst auf dieser Webseite oder noch einfacher per

Newsletter-Abo

Ihr Name und e-Mailadresse werden nicht weiter gegeben!

(*) = Pflichtfeld


Logo                     

47058-Auto Köhler GmbH & Co. KG               Gabelsberger_Apotheke-Logo-rundNagel

     Leipfinger-logo2

Spendenübergabe der Aerobic-Abteilung des TSV Mainburg

Aerobic-Abteilung spendet für Haiti

Mainburg. Das Haiti-Schulprojekt des Lions-Club Mainburg-Hallertau liegt den Mitgliedern der Aerobic-Abteilung des TSV Mainburg ganz besonders am Herzen. Schon seit einigen Jahren unterstützten sie das Projekt mit Spenden. Dieses Jahr kamen 275 Euro zusammen. Bei der offiziellen Spendenübergabe im Rahmen einer Trainingsstunde bedankten sich die Vorstandsmitglieder Michael Linseisen und Uwe Schröder im Namen des Lions-Clubs und vor allem auch der Kinder in Haiti insbesondere dafür, dass die Aerobic-Damen sich immer wieder für die Kinder in Haiti engagieren. Für die Arbeit vor Ort sei jeder Euro aus Deutschland wertvoll. Nicht nur die Gebäude, die Lehrer und Unterrichtsmaterialien müssten finanziert werden, auch das gemeinsame Mittagessen in der Schule gehöre dazu.
Im Bild vorne v.l.n.r.: Uwe Schröder, Ivonne Heim, Andrea Reiter und Michael Linseisen