Erfolgreicher Start für Kulturbräu 2018

Tosender Beifall für Black Purple

Sehr zufrieden äußerte sich Lions Präsident Thomas Üffink mit dem Verlauf des ersten „Kulturbräu“ Wochenendes. Man startete am Freitag mit der Pop Band „Gin Phonic“, die allerdings inbesondere mit einer starken Sängerin etwas mehr Besucher verdient gehabt hätte.

Dafür entschädigte der Samstag voll und ganz. „Black Purple“ sind und bleiben ein Renner in der Mainburger Hopfenstadt. Die Band legte bei vollem Haus gleich los mit „Highway Star“, „Strange kinda Woman“ sowie „House of Pain“, um sich und die Besucher warm zu spielen. Aber auch hier gilt: Das Publikum muss erst mal gewonnen werden. Spätestens als die Musiker „Mistreated“, „Knocking at your Backdoor“ sowie „Hush“ inklusive einem fulminanten Drum- Solo anstimmten, war der Bann gebrochen und die Luftgitarren der Besucher sozusagen angestöpselt. Natürlich durfte auch der Klassiker „Smoke on the Water“ nicht fehlen, wo sich insbesondere der neue Lead Giarrist Bastian Kretzschmar, übrigens das Küken der Band, auszeichnete und saubere Gitarrenarbeit ablieferte. Nach der Zugabe u.a. mit dem Kracher „Strombringer“ und der Ballade „When a blind Man cries“ verabschiedete sich die Band unter tosendem Beifall des Publikums in den Hallertauer Nachthimmel. Vielen Besucher ließen das tolle Konzert an Mainburgs coolster Theke bei einem Getränk noch nachwirken.

Die Details zu unseren drei weiteren Kulturbräu-Abenden finden Sie im untenstehenden Programm.